Newsletter Nr.3/2012

Liebe Kundinnen und Kunden,

wir hoffen, dass Sie schöne Ferientage genießen konnten. Keine Sorge, wir verschonen Sie damit zu sagen, dass der Sommer erst viel zu nass und dann viel zu heiß war – das wissen Sie ja selbst. Eltern mit Schulkind(ern) legen wir an dieser Stelle kurz ans Herz, dass Sie bei uns sowohl Lehr-, als auch volle Bücher haltbar, preiswert und ökologisch vertretbar (Buch und Folie werden nicht verklebt) in einen Schutzumschlag einschweißen lassen können. Und dann bleibt auch nur noch, auf unsere Veranstaltungen in den kommenden Monaten namens Herbst hinzuweisen – siehe unten. Wir hoffen, dass wir Ihnen damit diese nicht ganz so geliebte Jahreszeit etwas versüßen können. Und weil diesmal keine Weinprobe dabei ist und wir dafür schon gerüffelt wurden: Das nächste Veranstaltungsprogramm wird wieder eine Getränkeverkostung beinhalten, wir schwören!

Herzliche Grüße
Ihr Schulz & Schultz-Team

Eva Bonsmann & Verena Kähmer

Klein, aber fein

Am 15. September ist es wieder soweit: Schulz & Schultz feiert Geburtstag – inzwischen sind wir vier Jahre jung – und drum herum wird auch gefeiert. Gemeinsam mit der St.-Ursula-Gemeinde, der Graf-Recke-Stiftung, der Konditorei Decker, dem Restaurant Carretto und dem Optiker B2 gibt es wieder ein Geibelstraßenfest(chen). Klein, aber fein! Selbstredend wird Schulz & Schultz Sie wieder verwöhnen: Mit geistiger Nahrung zu besonders günstigen Preisen und ganz und gar geistloser, aber köstlicher Grillwurst.

Der Papierkünstler Nick Knite bastelt bei uns mit Klein und Groß seine berühmten Papier-Monster, für Musik sorgt die Düsseldorfer Band Park 5.75 (Samstag, 15. September 2012, 11-16 Uhr).

Der ganz normale Wahnsinn

Die in Düsseldorf lebende Betriebswirtin Jacqueline Irrgang war Teil eines Beratungsprojekts, bei dem nichts so lief, wie es laufen sollte. Nach sieben Wochen war die Zusammenarbeit beendet und sie nicht mehr Teil des Projekts. 
In ihrem Projekttagebuch beschreibt sie den Wahnsinn unsinniger Meetings und uneffektiv langer Arbeitstage. Mit Humor und Witz, aber auch Hintergrund-Informationen und Denkanstößen, eröffnet es uns einen Einblick in die gängige Praxis, Projekte bewusst aufzublähen, damit sie eine Menge Geld kosten, obwohl das Ergebnis mager ausfällt. Freuen Sie sich auf einen interessanten Abend mit einem ganz realen Wirtschaftskrimi! (Freitag, 26. Oktober 2012, 19:15 Uhr)

Unsere Literatur-Empfehlung: Frau Flašar!

Nicht alles, was uns Verlage und Literaturkritik als großen Wurf verkaufen wollen, sagt uns wirklich zu. Natürlich müssen wir als Händler auch immer im Blick halten, was in unseren Regalen nicht bleischwer liegen bleibt. Aber dann gibt es diese seltenen Ausnahmen, weshalb uns unser Beruf so viel Spaß macht. Man liest ein paar Seiten und weiß sofort, dass hier ein neues Talent die Arbeit aufgenommen hat. Im konkreten Fall sind wir hier mit der Literaturkritik ganz einer Meinung: Milena Michiko Flašar, Jahrgang 1980, erzählt mit "Ich nannte ihn Krawatte" eine berührende, ganz wunderbare Geschichte.

Wir freuen uns sehr darüber, dass uns Frau Flašar für einen Lesungsabend in Grafenberg besuchen wird. Freuen Sie sich mit uns auf ein echtes, literarisches Highlight! Mittwoch, 7. November 2012, 19:15 Uhr bei Schulz & Schultz. Frühzeitige Kartenreservierung empfohlen.

ach, übrigens:

Ganz aktuell informieren wir Sie auf unserer Internetseite schulzschultz.de und natürlich wieder in unserem nächsten Newsletter. Unser Internetauftritt erscheint bald in ganz neuem Gewand – doch dazu mehr in Kürze.