Spaziergang: Führung über den Industriepfad Düsseldorf

Gelesen von: 
Dr. Peter Henkel
Datum: 
Samstag, 20. Juni 2015, 15:00 Uhr
Eintritt: 
5,- Euro
Bahnhof

Eisenbahn als Motor der Stadtentwicklung
Die Führung zeigt die Spuren und Folgen der ersten westdeutschen Eisenbahn, die 1838 ihre Jungfernfahrt absolvierte. Sie beginnt an der ältesten noch in Betrieb befindlichen Bahn-station Westdeutschlands, dem Gerresheimer Bahnhof, und führt durch das südliche Gerresheim. Auch der Standort des zweiten Bahnhofs wird besucht, der zwar nur wenige Jahre in Betrieb war, dessen Folgen aber noch heute die Verkehrssituation beeinflussen.
Mit der Eisenbahn bekam die verschlafene Provinzstadt Düs-seldorf den entscheidenden Impuls, um innerhalb weniger Jahrzehnte zur führenden Industriestadt und zum Schreibtisch des Ruhrgebiets zu werden. Durch die Eisenbahn siedelten sich Industrieunternehmen an, zogen Menschen in die Stadt, entstanden neue Stadtteile.

Ort: Gerrresheimer Bahnhof, Heyestr. 194
Dauer: 90 Minuten
Teilnahmegebühr: 5,- €
Es führt Sie Dr. Peter Henkel.
Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und Lehrbeauftragter für Landesgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität. Der Historiker, der dem Vorstand des Düsseldorfer Geschichtsvereins angehört, zählt zu den maßgeblichen Initiatoren des Industriepfades Gerresheim.